Manuelle Therapie (INOMT) – WS 3

Wir helfen Logopäden, Ergotherapeuten und Physiotherapeuten beim Suchen, Finden und Buchen ihrer Wunsch-Fortbildung, indem wir eine große Auswahl an Veranstaltungsangeboten vieler Akademien präsentieren und durch smarte Filter auswählen, was am besten für Sie paßt.

 

Probieren Sie es einfach aus! Die Nutzung des Fortbildungsfinders ist für Therapeuten kostenlos. Veranstalter zahlen für das Veröffentlichen der Fortbildungstermine.

Melden Sie sich für unsere themenbezogenen Newsletter an und erhalten Sie genau die Informationen, die Sie wirklich interssieren.


Auf einen Blick

Beginn: Donnerstag, 09. Januar 2020
Ende: Montag, 13. Januar 2020

Veranstalter: Döpfer Akademie München
Veranstaltungsort: 80686 München

Referent/in: N.N.
Fortbildungspunkte: 50
Teilnehmerzahl:

Kosten:
Standardpreis: 480,00 €

Beschreibung

Manuelle Therapie (INOMT)

Die ganzheitliche Betrachtungsweise spielt in der Fortbildung Manuelle Therapie unseres Kooperationspartners INOMT, die auf einem biokybernetischen Konzept aufbaut, eine große Rolle.

Das Konzept ist durch INOMT völlig neu überarbeitet. Auf biomechanischem Gebiet bedeutet dies, dass sich die Therapie dadurch auf lokaler Ebene stark verändert und verbessert. Die Kurse sind so gelegt, dass ein Abschließen der Kursserie nach zwei Jahren möglich ist. Die angebotenen Kurse durch das Institut INOMT sind von allen Krankenkassen und Berufsverbänden anerkannt und können deshalb nach Erhalt des Zertifikates bei den Kostenträgern als Position „Manuelle Therapie“ abgerechnet werden.

INOMT hat u.a. die Konvex-Konkav-Regel überprüft und zusammen mit Wissenschaftlern festgestellt, dass sie auf ungenauen Annahmen basiert. Da es in einem gesunden Synovialgelenk kein Rollen gibt (sehr minimal in Ausnahmefällen), kann man das Gleitverhalten nicht vom Rollen ableiten. Weiter werden viele neue Techniken gezeigt, die als walkende Kompression (rotierendes Gleiten), Oszilisation („Schubbeln“) usw. durchgeführt werden. Es gibt kein translatorisches Gleiten in gesunden Synovialgelenken. Die Bewegung ist fast immer ein rotierendes Gleiten. Da die Manuelle Therapie so funktionell wie möglich durchgeführt werden soll, muss man diese Fakten in der Therapie berücksichtigen. Eine weitere Änderung in dem Konzept von INOMT ist die Begründung der manuellen Therapie aus neurophysiologischer Sicht. Der Unterricht ist anspruchsvoll, jedoch so ausgerichtet, dass er ohne Probleme in die Praxis umgesetzt werden kann. Es werden viele neurophysiologische Erklärungen für das Entstehen von Symptomen und für die Wirkung der Therapie vermittelt. Das ganzheitliche Verstehen der Manuellen Therapie steht hier im Vordergrund.

Inhalte

Wirbelsäule III: HWS, Kopfgelenke, Kiefer

  • Schwindel, Kopfschmerz, Sehstörungen: Erkenne biokybernetische Zusammenhänge
  • Atlas …  trägt er wirklich die ganze Schuld?
  • Tiefgehende Untersuchungs- und Behandlungstechniken im Bereich der Halswirbelsäule, Kopfgelenke und der Kieferregion
  • „Ich hab Nacken!“ – oder eben auch nicht. Welche Rolle spielt das Diaphragma?

Teilnahmevoraussetzungen

Abgeschlossene Ausbildung zum Physio- oder Ergotherapeuten

Hinweise

  • Förderung durch Bildungsscheck und Bildungsprämie.
  • Dieser Kurs führt kombiniert mit den Fortbildungsmodulen Faszientherapie, Viszerale Therapie und craniosacrale Therapie zum Abschluss der Osteopathie nach dem biokybernetischen Konzept (BO). Er ist somit ein Teil der Osteopathieausbildung.
  • Die Module sind nicht aufeinander aufbauend. Jedes Modul kann separat besucht werden.
  • Ein Einstieg ist jederzeit möglich.

Veranstaltungsort

Lade Karte ...

Seminarort: Döpfer Akademie München
Adresse: Würzburgerstraße 4, 80686 München (Deutschland)
Kontakt vor Ort: Sekretariat
  089 547179-38

Schlagworte

Diese Seite teilen