Dysphagie – Risiko Schluckstörung

Um das Weitergeben des Coronavirus zu verlangsamen, ist es nötig Veranstaltungen und Kongresse und somit auch Fortbildungsveranstaltungen vorläufig abzusagen. Die Seminare, die hier für Therapeutinnnen und Therapeuten von vielen großartigen Akademie eingetragen wurden und allesamt sehr attraktiv klingen dürfen vorerst nicht stattfinden.

Alle Onlinekurse finden statt und sind buchbar! (hier klicken zur Übersicht aller Anbieter)

Bitte wenden Sie sich direkt an den Veranstalter bei dem Ihre Fortbildung geplant war, wenn Sie mehr Informationen benötigen. Eine Liste aller Fortbildungsanbieter und ihre Kontaktdaten finden Sie hier.

Weitere Informationen zur bundeseinheitlichen Absage von Veranstaltungen finden Sie auf der Seite der Deutschen Bundesregierung.

Tagesaktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie beim Robert-Koch-Institut.

Wir helfen Logopäden, Ergotherapeuten und Physiotherapeuten beim Suchen, Finden und Buchen ihrer Wunsch-Fortbildung, indem wir eine große Auswahl an Veranstaltungsangeboten vieler Akademien präsentieren und durch smarte Filter auswählen, was am besten für Sie paßt.

 

Probieren Sie es einfach aus! Die Nutzung des Fortbildungsfinders ist für Therapeuten kostenlos. Veranstalter zahlen für das Veröffentlichen der Fortbildungstermine.

Melden Sie sich für unsere themenbezogenen Newsletter an und erhalten Sie genau die Informationen, die Sie wirklich interssieren.


Auf einen Blick

Beginn: Mittwoch, 26. Februar 2020, 09:00 Uhr
Ende: Mittwoch, 26. Februar 2020, 17:00 Uhr

09:00 - 17:00 Uhr 

Veranstalter: Leibniz Kolleg Hannover
Veranstaltungsort: 30625 Hannover

Referent/in: Antje Klawitter
Fortbildungspunkte: 8
Zertifikat: Abschlusszertifikat
Teilnehmerzahl:

Kosten:
Standardpreis: 180,00 €

Beschreibung

Risiko Schluckstörung, wenn Essen und Trinken zur Gefahr werden

Ein Seminar in Theorie und Praxis über Ursachen, Möglichkeiten und den Einsatz verschiedener Hilfsmittel.
Die Teilnehmer sollen nach diesem Seminar eine Schluckstörung und mögliche Folgen (er)kennen können und in der Lage sein, geeignete Maßnahmen zu ergreifen, um Gefahren für den Betroffenen abzuwenden zu können.

Der Umgang mit Schluckstörungen sorgt im pflegerisch-therapeutischen Alltag oft für Unsicherheiten und stellt Therapeuten, Pflegende und Angehörige vor eine besondere Herausforderung.

Nicht nur der Umgang mit den Betroffenen selbst, sondern auch der Austausch mit Angehörigen oder die interdisziplinäre Zusammenarbeit werden dadurch oft erschwert.

Lernziel:
Der Teilnehmer soll nach diesem Seminar eine Schluckstörung und mögliche Folgen (er)kennen können und in der Lage sein, geeignete Maßnahmen zu ergreifen,
um Gefahren für den Betroffenen abzuwenden zu können.

Inhalte:
• Der physiologische Schluckakt
• Der gestörte Schluckakt
• Ursachen und Symtome von Schluckstörungen
• Besondere Risiken
• Maßnahmen im Umgang mit schluckgestörten Menschen
• Möglichkeiten der interdisziplinären Zusammenarbeit
• Fallbeispiele/Praktische Übungen

Diese Fortbildung wird von den Dozenten Antje Klawitter und Svenja Unbehau durchgeführt

Veranstaltungsort

Lade Karte ...

Seminarort: Leibniz Kolleg Hannover - Fortbildungen im Gesundheitswesen
Adresse: Karl-Wiechert-Allee 66, 30625 Hannover (Deutschland)
Kontakt vor Ort: Julia Müller
  0511 982 462 39

Schlagworte

Diese Seite teilen