Weiterbildung zur/zum Therapie- und Patientenlotsin/en

Um das Weitergeben des Coronavirus zu verlangsamen, ist es nötig Veranstaltungen und Kongresse und somit auch Fortbildungsveranstaltungen vorläufig abzusagen. Die Seminare, die hier für Therapeutinnnen und Therapeuten von vielen großartigen Akademie eingetragen wurden und allesamt sehr attraktiv klingen dürfen vorerst nicht stattfinden.

Alle Onlinekurse finden statt und sind buchbar! (hier klicken zur Übersicht aller Anbieter)

Bitte wenden Sie sich direkt an den Veranstalter bei dem Ihre Fortbildung geplant war, wenn Sie mehr Informationen benötigen. Eine Liste aller Fortbildungsanbieter und ihre Kontaktdaten finden Sie hier.

Weitere Informationen zur bundeseinheitlichen Absage von Veranstaltungen finden Sie auf der Seite der Deutschen Bundesregierung.

Tagesaktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie beim Robert-Koch-Institut.

Wir helfen Logopäden, Ergotherapeuten und Physiotherapeuten beim Suchen, Finden und Buchen ihrer Wunsch-Fortbildung, indem wir eine große Auswahl an Veranstaltungsangeboten vieler Akademien präsentieren und durch smarte Filter auswählen, was am besten für Sie paßt.

 

Probieren Sie es einfach aus! Die Nutzung des Fortbildungsfinders ist für Therapeuten kostenlos. Veranstalter zahlen für das Veröffentlichen der Fortbildungstermine.

Melden Sie sich für unsere themenbezogenen Newsletter an und erhalten Sie genau die Informationen, die Sie wirklich interssieren.


Auf einen Blick

Beginn: Mittwoch, 18. März 2020, 10:00 Uhr
Ende: Sonntag, 13. September 2020, 18:00 Uhr

Berufsbegleitende Weiterbildung/6 Monate 

Veranstalter: Mediplus Bildungswerk curAcad
Veranstaltungsort: 10559 Berlin

Referent/in: Sabine Veigel
Fortbildungspunkte:
Zertifikat: Abschlusszertifikat
Teilnehmerzahl: maximal 12 Teilnehmer/innen

Kosten:
Standardpreis: 1590 € zzgl. MwSt. €

Beschreibung

Therapeutinnen und Therapeuten sind optimale Therapie- und Patientenlotsen!

Wenn für Sie Therapieren nicht nur Funktionstraining ist, werden Sie mit der Weiterbildung zur/zum Therapie- und Patientenlotsen/in fit für die neue Aufgabe der Therapeutinnen und Therapeuten! Sie sind aufgrund ihrer therapeutischen Qualifikation sowie der Dauer und Intensität des persönlichen Kontaktes zu den Betroffenen in besonderer Weise geeignet, den Dialog der Professionen und und weiteren an der Versorgung beteiligten Personen zu moderieren. Therapie- und Patientenlotsen begleiten Betroffene und Angehörige im Behandlungsprozess, indem sie die relevanten Informationen aller Beteiligten aufnehmen und den rehabilitativen Prozess steuern. Das Therapielotsenprojekt von Mediplus etabliert bereits seit 2013 deutschlandweit therapeutische Lotsen und Lotsinnen in vielen deutschen Großstädten und Regionen.

Module:
Beratungskompetenz
Kommunikation und Gesprächsführung

Die Therapielotsen und -lotsinnen können nach diesem Modul theoretische Konzepte einer klientenzentrierten und ganzheitlich geleiteten Gesprächsführung aufführen und diese praktisch anwenden. Mit diesen Fähigkeiten nehmen sie die relevanten Informationen aller Beteiligten im Behandlungsprozess auf, um den rehabilitativen Prozess gezielt zu steuern. So können Sie Betroffene und Angehörige im Behandlungsprozess begleiten und fühlen sich sicher in ihrem Kommunikationsverhalten.

Moderationsmethoden

Mit den erlernten Methoden dieses Moduls steuern die Therapielotsen und -lotsinnen den Dialog der Professionen und Betroffenen. Sie erlernen theoretische Konzepte, um den Austausch verschiedener Professionen zu leiten und fühlen sich sicher im Umgang mit der Moderation.

Selbstreflexion

Die Therapielotsen und -lotsinnen entwickeln ein Bewusstsein für ihre eigenen Stärken und Schwächen. Im Allgemeinen, wie auch im Gesprächsverhalten mit besonderen Personengruppen. Sie lernen, ihr Verhalten theoretisch einzuordnen. Sie sind danach in der Lage, Reflexionen der eigenen Resilienzstrategien und Ressourcen anzustellen.

Sozialrecht
Sozialleistungsrecht

Die Therapielotsen und -lotsinnen lernen, grundlegende Kenntnisse zum Sozialleistungsrecht und können sich mit ihrer Tätigkeit im aktuell gültigen Sozialleistungsrecht einordnen. Sie kennen die aktuelle Rechtsprechung sowie die Leistungen zum Versorgungsmanagement.

Der Versorgungsplan

Der Kern der Lotsenarbeit: Die Therapielotsen- und lotsinnen sind in der Lage, einen Versorgungsplan zu erstellen und den Bedarf eines Patienten einzuschätzen. Sie beziehen dabei alle an der Versorgung beteiligten Personen sowie ihre Kenntnisse zum Thema Sozialleistungsrecht und Beratungskompetenz mit ein.

Termine:
Unterrichtsblöcke und Themen

• 18. bis 22.03.2020 (Auftakt, Gesprächsführung, Beratung, Selbstreflexion, Sozialrecht)
• 25. und 26.04. 2020 (Gesprächsführung, Beratung, teilhabeorientierte Kommunikation und Partizipation)
• 16. und 17.05.2020 (Moderation, Entlass-Management, Gesprächsführung)
• 19. bis 21.06.2020 (Versorgungsplan, Selbstreflexion)
• 14. bis 16.08.2020 (Interprofessionelle Kommunikation, Beratung, Sozialrecht)
• 11. bis 13.09.2020 (Abschlusskolloquium)

Abschluss:

Nach Erstellung eines Versorgungsplans und einem erfolgreich bestandenen Kolloquium sowie einer theoretischen Überprüfung der Kenntnisse zum Sozialleistungsrecht erhalten die Teilnehmer*innen das Zertifikat Therapie- und Patientenlotsin/lotse (TPL)

Veranstaltungsort

Lade Karte ...

Seminarort: Mediplus Bildungswerk curAcad
Adresse: Turmstraße 21, Haus K Eingang C, 10559 Berlin (Deutschland)
Kontakt vor Ort: Sabine Veigel
  030 – 40 89 90 92

Schlagworte

Diese Seite teilen