GuK mal weiter! Aufbaukurs zur Gebärdenunterstützte Kommunikation (GuK)


Auf einen Blick

Beginn: Samstag, 17. März 2018, 11:00 Uhr
Ende: Samstag, 17. März 2018, 14:30 Uhr

Veranstalter: Semifobi Rheine
Veranstaltungsort: 48429 Rheine

Referent/in: Herbert Lange
Fortbildungspunkte: 4
Teilnehmerzahl: maximal 20 Teilnehmer/innen

Kosten:
Standardpreis: 89 €

Beschreibung

GuK, die Gebärdenunterstützte Kommunikation, ist ein lautsprachbegleitender Therapieansatz. Er wurde von Frau Prof. Etta Wilken, Hannover, zur Sprachförderung kleiner Kinder entwickelt, die hören, aber (noch) nicht sprechen können. Speziell für die Arbeit mit Trisomie 21-Kindern erprobt und evaluiert, lässt sich das Konzept auch ergänzend bei Kindern, Jugendlichen oder Erwachsenen mit anderem sonderpädagogischen Förderbedarf wie z. B. der kindlichen Apraxie einsetzen.

Ziel ist die Verbesserung von Kommunikation und Interaktion zwischen Kindern und Eltern. Dabei soll das Sprechen nicht ersetzt, sondern unterstützt werden. In einer Schlüsselwortstrategie kombiniert GuK leicht zu erlernende Gebärden mit den dazugehörenden Worten. Die natürlichen Gebärden, die von allen Personen im Umfeld eines Kindes angewandt werden können, vermitteln zusammen mit den begleitenden Worten sprachliche Grundstrukturen und Kerninhalte aus dem Erfahrungsbereich eines Kindes. Wiederholbare Gebärden verlangsamen, festigen, klären das Begreifen, das Sprechen.

GuK besteht aus einem Grund- und Aufbauwortschatz von 200 Begriffen. Verbindungsmöglichkeiten mit den Modalitäten des Lesens und Schreibens regen vielfältiges Lernen an. Nicht zuletzt durch seine kreativ-offene, variable Form macht das System allen Beteiligten, Groß und Klein, viel Spaß!

GuK mal weiter!, knüpft als Aufbaukurs an „Die Hände machen den Ohren Beine“ an. Nach Vorstellung neuer Spielsituationen mit Kindern aus der logopädischen Praxis (Video) soll das bisher bekannte Vokabular von GuK 1 und 2 um z. B. die Namen von Monaten und Wochentagen erweitert, intensiv wiederholt und geübt werden. Gemeinsames Gestalten von Liedern, von einfachen bis komplexen Bildergeschichten, freiem Erzählen und Übergangsmöglichkeiten in schriftsprachliches Arbeiten bilden weitere Schwerpunkte. Die Kursteilnehmer/innen können eigene Fallbeispiele aus ihrer eigenen Praxis mitbringen, für die sie nach neuen Impulsen oder Strukturierung über GuK suchen.

GuK mal weiter!
Aufbauworkshop für Therapeuten, Erzieher, Eltern, Angehörige, Neulinge sind herzlich willkommen!

Stunde 1: Falldarstellungen aus der logopädischen Praxis (Video),
Wiederholen der Prinzipien von GuK, spielerisches Üben des Kernvokabulars
Stunde 2: Erarbeiten von einfachen bis komplexen Bildergeschichten und Liedern mit GuK,
Übergang in die Schriftsprache

PAUSE (30 Minuten)

Stunde 3: praktische Kleingruppenarbeit zu Spielen, Büchern, Liedern und freien Situationen unter
Einbeziehung der GuK-Karten, Diskussion, Erfahrungsaustausch und Konzeptentwicklung
mitgebrachter Fallbeispiele, Abschlussrunde

Teilnahmevoraussetzung:
nach Möglichkeit Kenntnisse von GuK 1 und 2 und/oder ähnlicher Systeme

Die Teilnehmer erhalten ein dreiseitiges Begleitskript.

Mitzubringen für den praktischen Teil:
eigene Lieblingsspiele, Spielzeuge, Bilderbücher usw. aus der Arbeit mit den Kindern, eigene Falldarstellungen zur Diskussion (gern auf Video – bitte den Dozenten vorher kontaktieren)

Herbert Lange, Logopäde, Speech-Language Pathologist, MS, erhielt seine Ausbildung zum Staatlich anerkannten Logopäden von 1994-1997 in Berlin.

Von 2001 bis 2004 studierte er an der San Francisco State University, CA, und erwarb den Mastertitel im Fach Communicative Disorders. Im Anschluss therapierte Herbert Lange 5 Jahre lang als zertifizierter Logopäde (Speech-Language Pathologist) in verschiedenen Settings für kalifornische Schuldistrikte.

Im Sommer 2009 wechselte er aus den USA in eine Logopädie-Praxis in der Nähe von Bremen. Diese betreut im Auftrag der Lebenshilfe Syke e.V. Kinder und Jugendliche einer Förderschule mit Schwerpunkt Geistige Entwicklung. Außerdem versorgt die Praxis Integrationskindergärten der Umgebung und betreibt eine Ambulanz.

Seit Herbst 2010 unterrichtet Herbert Lange das Fach „Logopädie bei geistiger Behinderung – Infantile Zerebralparese – Unterstützte Kommunikation“, von Sommer 2012- Sommer 2015 an der Schule Schlaffhorst-Andersen in Bad Nenndorf. Er bietet Vorträge und Fortbildungen zu verschiedenen Themen an.

Schwerpunkte und besondere Interessengebiete:
Frühförderung, SES, geistige Behinderung, interdisziplinäres und multikulturelles Arbeiten, Unterstützte Kommunikation, Puppenspiel

Veranstaltungsort

Lade Karte ...

Seminarort: Seminar- und Fortbildungszentrum Rheine
Adresse: Osnabrücker Straße 8-10, 48429 Rheine (Deutschland)
Kontakt vor Ort: Gerlanda Schuite
  0162-9122658

Schlagworte

Veranstalter

Semifobi Rheine

Semifobi Rheine

Adresse: Osnabrücker Str. 8-10, Rheine
Ansprechpartner: G.Schuite
Telefon: 05971 - 8003322

Ihre Anfrage zur Teilnahme

Angemeldete Nutzer können hier ganz bequem eine Buchungsanfrage an den Veranstalter senden. Die Anmeldung ist kostenlos und völlig unverbindlich.

Jetzt neu registrieren | LOGIN