High-functioning Autismus / Asperger-Syndrom


Auf einen Blick

Beginn: Freitag, 23. Februar 2018, 11:00 Uhr
Ende: Samstag, 24. Februar 2018, 17:00 Uhr

Veranstalter: Deutsche Akademie für Entwicklungsförderung und Gesundheit des Kindes und Jugendlichen e.V.
Veranstaltungsort: 81377 München

Referent/in: Claus Lechmann
Fortbildungspunkte:
Teilnehmerzahl: maximal 25 Teilnehmer/innen

Kosten:
Standardpreis: 225,- €

Beschreibung

Obwohl das Asperger-Syndrom schon 1944 von dem Kinderarzt Hans Asperger beschrieben wurde, hat es fast 50 Jahre gedauert, ehe es in das internationale Klassifikationsschema ICD aufgenommen wurde. Auch heute noch wird das Asperger-Syndrom nicht selten übersehen. Die Eltern haben oft eine Odyssee hinter sich, bis der Begriff Asperger fällt und sie in diesem Konzept eine passende Beschreibung ihres Kindes finden. Das Asperger-Syndrom gehört zum autistischen Formenkreis, es fehlt aber im Gegensatz zum frühkindlichen Autismus eine schwerwiegende Verzögerung von Sprache und/oder kognitiver Entwicklung. Der Kontakt zu Gleichaltrigen ist immer erschwert. Es fehlt häufig die intuitive Fähigkeit, Gefühle und soziale Situationen zu verstehen und altersangemessen Kontakte zu knüpfen. Kinder mit Asperger-Syndrom spielen meist lieber alleine und entwickeln nicht selten Spezialinteressen (wie Automarken, Wetterkarten etc.); hier können sie erstaunliche Fähigkeiten zeigen. Diese Fähigkeiten kontrastieren aber meist in hohem Maße mit Problemen im alltagspraktischen Bereich. Sie sind im motorischen Bereich ungeschickt, vermeiden sportliche Aktivitäten und geraten in eine Aussenseiterposition. In der Schule werden sie nicht selten zur Zielscheibe von Spott und Hänseleien Im Seminar wird zunächst der diagnostische Blick geschult. Dazu werden viele Videobeispiele gezeigt, Screening-Instrumente vorgestellt und differentialdiagnostische Fragen erörtert. Im zweiten Teil werden mögliche therapeutische Interventionen bei Asperger-Syndrom thematisiert. Ausgehend von konkreten Problemsituationen und Videodemonstrationen werden folgende Bereiche behandelt: – “Ich bin etwas Besonderes.” – Erarbeitung eines angemessenen Selbstbildes bzw. Störungskonzeptes “Was ist das Wasser in Deinen Augen?” – Erkennen, Benennen, Verstehen von eigenen und fremden Gefühlen “Ein Freund wäre schön, aber alleine kann ich am besten spielen.” – Verbesserung des Kontaktes zu Gleichaltrigen “Er ist sehr motiviert, aber nur für seine Sachen.” – Umgang mit Spezialinteressen und extremer Eigenorientiertheit “Er muss auf jede Veränderung vorbereitet werden.” – Umgang mit zwanghaften Verhaltensweisen, Routinen, perfektionistischen Tendenzen “Wenn es keine Pause gäbe, würde ich gerne zur Schule gehen.” Typische Problemfelder in der Schule

Neben Interventionen mit dem Betroffenen werden auch schul- und elternbezogene Vorgehensweisen erörtert.

Referent: Dipl. Psych. Claus Lechmann

Veranstaltungsort

Lade Karte ...

Seminarort: Deutsche Akademie für Entwicklungsförderung und Gesundheit des Kindes und Jugendlichen
Adresse: Heigelhofstraße 63, 81377 München (Deutschland)
Kontakt vor Ort: Kursbüro
  089/724968-0

Schlagworte

Veranstalter

Deutsche Akademie für Entwicklungsförderung und Gesundheit des Kindes und Jugendlichen e.V.

Adresse: Heiglhofstr. 67, München
Ansprechpartner: Kursbüro
Telefon: 089/724968-0

Ihre Anfrage zur Teilnahme

Angemeldete Nutzer können hier ganz bequem eine Buchungsanfrage an den Veranstalter senden. Die Anmeldung ist kostenlos und völlig unverbindlich.

Jetzt neu registrieren | LOGIN