Modulreihe Geriatrische Rehabilitation mit Abschluss Experte(in) für Geriatrische Rehabilitation

Auf einen Blick

Beginn: Mittwoch, 10. Februar 2021, 09:00 Uhr
Ende: Dienstag, 13. Juli 2021, 17:00 Uhr

Veranstalter: mediABC GmbH
Veranstaltungsort: 01067 Dresden

Referent/in: Christoph Hofstetter
Fortbildungspunkte: 84
Zertifikat: Teilnahmebescheinigung
Teilnehmerzahl: maximal 20 Teilnehmer/innen

Kosten:
Standardpreis: 995 €

Beschreibung

Die Modulreihe Geriatrische Rehabilitation mit Abschluss Experte(in) für Geriatrische Rehabilitation setzt sich aus folgenden Kursen zusammen:

  • Geriatrische Rehabilitation Einführungsseminar
  • Sturzprävention in der Geriatrie
  • Krafttraining in der Geriatrischen Rehabilitation
  • Demenz Theorie/Praxis

Lernmethoden:
Im Kurs kommen sowohl Aktivierungsmethoden mit der Gruppe als auch Methoden zum Lern- und Wissenstransfer für die Gruppe zur Anwendung.
Die Lehrmethoden sind ein Mixing zwischen Vortrag, praktischer Arbeit zu zweit, Gruppenarbeit, selbstgesteuertem Lernen, Fallvorstellungen per Video

Lernziele:
Gezielte und patientenorientierte therapeutische Strategien auf primär Aktivitäts- und Partizipationsebene für geriatrische Patienten mit ihren vielfältigen Kombinationen von Diagnosen unterschiedlicher Schweregrade zu entwickeln.
Die eigenen therapeutischen Ansprüche an die Bedürfnisse geriatrischer Patienten anpassen zu können.
Die Bedürfnisse geriatrischer Patienten erkennen zu können und nicht deren Probleme auf Körperfunktionsebene als therapeutischen Schwerpunkt zu sehen. Es geht somit um einen Lernprozess die therapeutische Perspektive zum Wohle des geriatrischen Patienten und seiner Angehörigen zu wechseln.

Lernkompetenzen:
Die TeilnehmerInnen sind fähig,
– Die Prinzipien der Positionierung zu kennen und angemessen anzuwenden
– Die selbständige Mobilität des Patienten im Bett zu unterstützen und zu fördern
– Transfertechniken lösungsorientiert und so aktivierend wie möglich anzuwenden
– Ein gezieltes Krafttraining für geriatrische Patienten anzubieten
– Visuelle Cues gezielt einsetzen können
– Die Ursachen des Sturzes zu kennen und eine Sturzprävention in Einzel- und Gruppentherapie entwickeln zu können
– Zu wissen, dass Kompensation sowohl psychoemotionale als auch motorische Ebenen hat und eine bedeutende Wertigkeit für geriatrischen Patienten darstellt
– Notwendige Tests und Assessments in der Geriatrischen Rehabilitation zu kennen, gezielt einzusetzen und auch interpretieren zu können
– Angemessener mit Patienten mit Demenz und deren Angehörigen kommunizieren können
– Therapieansätze für Patienten mit Demenz in ihren unterschiedlichen Verlaufsphasen zu entwickeln
– Orofaziale Problemstellungen bei geriatrischen Patienten zu erfassen und grundsätzlich behandeln zu können

Hintergrund:
Patienten in der Geriatrischen Rehabilitation sind im Durchschnitt älter als 65 Jahre und weisen alltagsrelevante Behinderungen auf, die sich meistens als Folge einer Multimorbidität entwickeln und die Lebensqualität beeinträchtigen. Die deutschen Leitlinien für Geriatrie stellen fest, dass ein geriatrischer Patient durchschnittlich bis zu 13 Nebendiagnosen neben der Hauptdiagnose Schlaganfall besitzt. Die Geriatrie laut WHO berücksichtigt die Gesundheit im Alter und die klinischen (physischen und psychischen), die präventiven, die rehabilitativen und die sozialen Aspekten von Krankheiten bei alten Menschen. Demnach kann das Altern des Menschen in Abhängigkeit der Biographie des einzelnen Menschen höchst unterschiedlich stattfinden. Die Geriatrie berücksichtigt und beinhaltet dem zu Folge die unterschiedlichen Auswirkungen des Alterns auf die Gesundheit und Krankheit des Menschen.
Auswirkungen können der drohende Verlust der Selbstständigkeit, das Auftreten von Pflegebedürftigkeit, komplexe chronische Schmerzsyndrome im Alter und zunehmendes Sturzrisiko im Alter sein.
Häufige Diagnosen in ihrem chronischen Verlauf in der Geriatrischen Rehabilitation sind die unterschiedlichen Formen der Demenz, Morbus Parkinson, Z. n. Schlaganfall, Z. n. Knie – und Hüft- TEP, postakut und chronisch, unterschiedlichste Herzerkrankungen, Polyneuropathie, schwere Osteoporose. Diese in ihrer vielfältigen Kombination auftretenden Diagnosen erfordern gezielte und patientenorientierte therapeutische Strategien auf primär Aktivitäts- und Partizipationseben.

Lehrplan:
– Leitlinienorientierte und aus der klinischen Erfahrung heraus entwickelte Therapieansätze in der Einzel- und Gruppentherapie für geriatrische Patienten mit unterschiedlichen neurologischen, orthopädischen und internistischen Problemstellungen
– Prinzipien des motorischen Lernens wie Repetition, Shaping, Alltags- und Aufgabenorientiertes Training
– Push – Pull nach Prof. Jöbges
– Angepasstes Krafttraining für geriatrische und ältere Patienten
– Umgang mit visuellen Cues
– Sturzprävention, Koordinations- und Gleichgewichtstraining
– Therapeutischer Umgang mit Kompensation
– Interdisziplinäre Aspekte und Psychosoziale Komponenten
– Notwendige Tests und Assessments in der Geriatrischen Rehabilitation
– Kommunikation mit Patienten und deren Angehörigen mit Demenz
– Therapieansätze für Patienten mit Demenz
– Prinzipien der Lagerung bzw. Positionierung
– Variationen der Lagerung in Rückenlage, Seitenlage und im Sitz
– Erarbeiten der Mobilität im Bett
– Transfertechniken: Aktivierend und Passiv
– Orofaziale Problemstellungen

Lehrmaterial:
Sie erhalten ein umfassendes Skript mit Literaturangabe und Verweis auf Studien als auch dazugehörige Leitlinien.

Prüfung:

Dozent:
Christoph Hofstetter und interdisziplinäres akademisches Lehrteam
B.Sc. Physiotherapie/Neurorehabilitation, Andragogik, Bobath Instruktor, IBITA anerkannt, Klinischer Supervisor

Hinweise:
– Die Module können in beliebiger Reihenfolge, einzeln oder gemeinsam belegt werden.
– Alle Kurse haben für sich separate Inhalte. Sie sind spezifisch inhaltlich zum dem jeweiligen Thema.
– Bei Belegung aller Kursmodule erhält der Teilnehmer gegen Vorlage aller Teilnahmebestätigungen das Zertifikat: Therapeutischer Experte für Geriatrische Rehabilitation.
– Die jeweiligen Termine finden Sie bei den einzelnen Kursen, oder Sie fragen bei uns im Büro nach.

Diesen Kurs führen wir zusammen mit unserem Kooperationspartner WAD Medizinisches Fortbildungszentrum durch.

Weitere Informationen und Anmeldung über:
WAD Medizinisches Fortbildungszentrum in Dresden
Telefon: 0351- 496 92 61
www.wad.de

Veranstaltungsort

Lade Karte ...

Seminarort: WAD Medizinisches Fortbildungszentrum
Adresse: Schulgasse 2, 01067 Dresden (Deutschland)
Kontakt vor Ort:
  0351- 496 92 61

Schlagworte

Veranstalter

mediABC GmbH

mediABC GmbH

Adresse: Steinfeldstr. 1, 90425 Nürnberg
Ansprechpartner: kurse@dasmediabc.de
Telefon: 0911/957630-10

Ihre Anfrage zur Teilnahme

Angemeldete Nutzer können hier ganz bequem eine Buchungsanfrage an den Veranstalter senden. Die Anmeldung ist kostenlos und völlig unverbindlich.

Jetzt neu registrieren | LOGIN