Schröpfen und Gua Sha in der Faszienbehandlung Kurs 2 – Westliche Faszienforschung entdeckt asiatische Behandlungsmethoden


Auf einen Blick

Beginn: Dienstag, 01. November 2022, 09:00 Uhr
Ende: Dienstag, 01. November 2022, 16:00 Uhr

Veranstalter: mediABC GmbH
Veranstaltungsort: 90425 Nürnberg

Referent/in: Martina Carl
Fortbildungspunkte:
Zertifikat: Teilnahmebescheinigung
Teilnehmerzahl: maximal 26 Teilnehmer/innen

Kosten:
Standardpreis: 125 €

Beschreibung

Kursziel:
n Kurs 2 liegt der Schwerpunkt auf der Selbstbehandlung (Anleitung für Patienten) und Einführung in die Traditionelle Chinesische Medizin mit allen relevanten Akupunkturpunkten. Basierend auf den Grundlagen der Traditionellen Chinesischen Medizin lernen Sie die therapeutische Anwendung des traditionellen Feuer-Schröpfen, moderne Variationen mit Silikonschröpfköpfen und die chinesische Faszienbehandlungsmethode Gua Sha sicher zu beherrschen.
Zusätzlich lernen Sie Anleitungen zur Selbstbehandlung, die Sie direkt an Ihre Patienten weitergeben können.

Lernziel:
Sie lernen die therapeutischen Indikationen des Schröpfens und Gua Sha aus Sicht der Traditionellen Chinesischen Medizin kennen. Beide Methoden können mit Behandlungstechniken aus der Physiotherapie, Manuellen Therapie und Osteopathie kombiniert werden.
Sie erhalten wirkungsvolle und unkomplizierte Techniken zur Schmerzlinderung und Tonusregulierung von verspanntem und belastetem Gewebe in die Hand.
Das Thema Selbstbehandlung und Hilfe zur Selbsthilfe bekommt in Kurs 2 einen besonderen Fokus. Sie erhalten nachvollziehbare Anleitungen zur Behandlung verschiedener Beschwerdebilder Ihrer Patienten an die Hand, die Sie direkt an diese weiter geben können.

Hintergrund:
Schröpfen und Gua Sha sind jahrtausendealte Behandlungsmethoden aus dem asiatischen Raum, die jetzt von der neuesten Faszienforschung als extrem wirkungsvoll zur Behandlung und Reorganisation von Faszien entdeckt wurde.
Die Wirkungsweisen von Schröpfen und Gua Sha sind deckungsgleich, nur die Methoden der Anwendung sind verschieden. Während beim Feuer-Schröpfen mit Hilfe eines Glases ein Unterdruck auf der Haut erzeugt wird, der das Gewebe einsaugt, wird bei Gua Sha mit einem Werkzeug, wie z. B. Hornlöffel, das Gewebe geschabt. In beiden Fällen werden Blutstasen aus dem Gewebe gelöst und können so leicht vom lymphatischen System aufgenommen und abtransportiert werden.
Sowohl Schröpfen als auch Gua Sha wirken rasch schmerzlindernd, stark durchblutungsfördernd, erwärmend und spannungsbefreiend für den Patienten. Neben orthopädischen Indikationen werden beide Methoden traditionell auch zur Behandlung von Erkältung und Fieber eingesetzt.

Lehrplan:
20% Theorie, 80% Praxis
Hintergrundwissen zum Thema Traditionelle Chinesische Medizin allgemein, Energieleitbahnen und Akupressurpunkte. Feuer-Schröpfen, bewegendes Schröpfen und Gua Sha an allen therapeutisch relevanten Körperregionen sicher beherrschen und einüben, sowohl für die therapeutische Arbeit in Ihrer Praxis, als auch zur Selbstbehandlung.
Sie lernen Indikationen in Bezug auf die häufigsten Beschwerdebilder kennen, hauptsächlich aus dem orthopädischen Bereich.

Lehrmaterial:
Sie erhalten ein Skript.

Dozent:
Martina Carl
Sektorale Heilpraktikerin, Physiotherapeutin, TUINA-Therapeutin, Zertifizierte Yogalehrerin

Veranstaltungsort

Karte nicht verfügbar

Seminarort: das mediABC
Adresse: Steinfeldstr. 1, 90425 Nürnberg (Deutschland)
Kontakt vor Ort:
 

Schlagworte

Veranstalter

mediABC GmbH

Adresse: Steinfeldstr. 1, 90425 Nürnberg
Ansprechpartner: kurse@dasmediabc.de
Telefon: 0911/957630-10

Ihre Anfrage zur Teilnahme

Angemeldete Nutzer können hier ganz bequem eine Buchungsanfrage an den Veranstalter senden. Die Anmeldung ist kostenlos und völlig unverbindlich.

Jetzt neu registrieren | LOGIN