Spiegeltherapie für die Aktivierung der Hand-Armfunktion


Auf einen Blick

Beginn: Samstag, 30. Oktober 2021, 09:00 Uhr
Ende: Sonntag, 31. Oktober 2021, 15:00 Uhr

Veranstalter: mediABC GmbH
Veranstaltungsort: 48157 Münster

Referent/in: Christoph Hofstetter
Fortbildungspunkte: 16
Zertifikat: Teilnahmebescheinigung
Teilnehmerzahl: maximal 24 Teilnehmer/innen

Kosten:
Standardpreis: 220 €

Beschreibung

Lernmethoden:
Während des Tages finden Aktivierungsmethoden mit der Gruppe statt.
Während des Tages finden Methoden zum Lern- und Wissenstransfer für die Gruppe statt.
Die Lehrmethoden sind ein Mixing zwischen Vortrag, Gruppenarbeit und selbstgesteuertem Lernen.

Lernziele:

  • Neurophysiologische Mechanismen des Learning non use
  • Evidenzen zur Spiegeltherapie
  • Indikationen zur Spiegeltherapie
  • Kennenlernen der wichtigsten Basisübungen zur Spiegeltherapie (praktische Arbeit mit dem Spiegel)
  • Ein- und Ausschlusskriterien zur Spiegeltherapie

Lernkompetenzen:

  • Theoretische neurophysiologische Kenntnisse über die Entstehung von Learning non use im ZNS
  • Theoretische, neurophysiologische Kenntnisse über die Wirkungsweise der Spiegeltherapie
  • Die Fähigkeit die Basisübungen der Spiegeltherapie mit den eigenen Patienten umzusetzen
  • Zu wissen, bei welchen Patienten Spiegeltherapie zur Anwendung kommen kann

Hintergrund:
Die Spiegeltherapie ist eine ergänzende Therapieform, bei der die nicht betroffene Körperseite des Patienten über einen Spiegel beobachtet wird. Die betroffene Seite befindet sich hinter dem Spiegel. So werden dem Patienten die Bewegungsabläufe der nicht betroffenen Seite als die der betroffenen Extremität dargestellt.
Die Spiegeltherapie, die auf die Bedürfnisse von Patienten mit Halbseitenlähmung (Hemiparese, Hemiplegie) zugeschnitten ist, existiert seit 1999.
Ein Ziel ist die Aktivierung der betroffenen Körperhälfte. Dabei wird im Gehirn die Illusion geweckt, dass die betroffene Seite sich ebenso bewegt wie die andere Körperhälfte. Des Weiteren kann über die konkrete Vorstellung, dass sich z. B. der schwächere Arm wieder (besser) bewegt, eine Veränderung im Gehirn hervorgerufen werden ( DGNR 2015, http://www.ergotherapie-schmerztherapie-aurich.de/ 06.03.2018).

Lehrplan:

  • Neurophysiologie über die Entstehung von Learning non use im ZNS
  • Neurophysiologische Erklärungsmodelle zur Wirkungsweise der Spiegeltherapie
  • Praktisches Üben und erleben der Spiegeltherapie
  • Evidenzen zur Spiegeltherapie
  • Indikationen zur Spiegeltherapie

Lehrmaterial:
Sie erhalten ein umfassendes Skript mit Literaturangabe und Verweis auf Studien als auch dazugehörige Leitlinien.

Dozent:
Christoph Hofstetter und interdisziplinäres akademisches Lehrteam
B.Sc. Physiotherapie/Neurorehabilitation, Andragogik, Bobath Instruktor, IBITA anerkannt, Klinischer Supervisor

Veranstaltungsort

Lade Karte ...

Seminarort: ITF - Institut für Therapeutische Fortbildung
Adresse: Kiesekampweg 8, 48157 Münster (Deutschland)
Kontakt vor Ort:
 

Schlagworte

Veranstalter

mediABC GmbH

mediABC GmbH

Adresse: Steinfeldstr. 1, 90425 Nürnberg
Ansprechpartner: kurse@dasmediabc.de
Telefon: 0911/957630-10

Ihre Anfrage zur Teilnahme

Angemeldete Nutzer können hier ganz bequem eine Buchungsanfrage an den Veranstalter senden. Die Anmeldung ist kostenlos und völlig unverbindlich.

Jetzt neu registrieren | LOGIN