Sturzprävention in der geriatrischen Rehabilitation

Auf einen Blick

Beginn: Montag, 01. Februar 2021, 09:00 Uhr
Ende: Dienstag, 02. Februar 2021, 17:00 Uhr

Veranstalter: mediABC GmbH
Veranstaltungsort: 90425 Nürnberg

Referent/in: Christoph Hofstetter
Fortbildungspunkte: 20
Zertifikat: Teilnahmebescheinigung
Teilnehmerzahl: maximal 20 Teilnehmer/innen

Kosten:
Standardpreis: 250 €

Beschreibung

Kursziel:
– Kennenlernen der sog. „inneren und äußeren“ Risikofaktoren für das Stürzen bei älteren Menschen
– Sich der Sturzfolgen für den älteren Menschen bewusst werden
– Vermitteln von Tests und Assessments zur Graduierung der Sturzgefahr
– Erwerb spezifischer therapeutischer Ansätze
– Erkennen und analysieren der umgebungsbedingten Sturzfaktoren
– Kennenlernen einer darauf abgestimmten Hilfsmittelberatung und Anpassung

Lernziel:
Sie erwerben grundlegende und wichtige Fähigkeiten in der Analyse der Sturzgefahr bei älteren bzw. geriatrischen Patienten. Sie können nach Abschluss des Seminars die wichtigsten Tests und Assessments zur Beurteilung und Verlaufsdokumentation der Sturzgefahr differenziert anwenden.
Sie können mit Hilfe der Lerninhalte entscheiden, wann welches Hilfsmittel als Prävention zur Sturzgefahr oder bei bestehender Sturzgefahr angewandt werden könnte. Sie erhalten grundlegende Fähigkeiten in der Erkennung und Behandlung von Problemstellungen der Sturzgefahr bei älteren bzw. geriatrischen Patienten.

Hintergrund:
Patienten in der Geriatrischen Rehabilitation sind im Durchschnitt älter als 65 Jahre und weisen alltagsrelevante Behinderungen auf, die sich meistens als Folge einer Multimorbidität entwickeln und die Lebensqualität beeinträchtigen. Die deutschen Leitlinien für Geriatrie stellen fest, dass ein geriatrischer Patient durchschnittlich bis zu 13 Nebendiagnosen neben der Hauptdiagnose Schlaganfall besitzt. Die Geriatrie berücksichtigt laut WHO die Gesundheit im Alter, die klinischen (physischen und psychischen), präventiven, rehabilitativen und sozialen Aspekte von Krankheiten bei alten Menschen. Geriatrische Intervention kann präventiv, kurativ, rehabilitativ und letztendlich auch palliativ zur Anwendung kommen.
Sturzrisiko im Alter:
Die Mehrzahl aller Stürze im Alter hat eine multifaktorielle Genese [bereits Tinetti ME, 1986]. Zahlreiche dieser Faktoren sind mit einem Diabetes mellitus assoziiert, wie z.B. Visusminderung, Balancestörung, kognitive Störung, Depression, Übergewicht, Polyneuropathie, Polypharmazie, etc.
Patienten mit Stürzen in der Vorgeschichte leiden in der Regel unter Sensibilitätseinschränkung der unteren Extremitäten (100%) und häufig unter Gleichgewichtsstörungen (40%) [Conner- Kerr T et al., 2002 EK III; Richardson JK, 2002]. 32% der Frauen mit Diabetes mellitus und 15% der Männer älter als 60 Jahre sind nicht in der Lage, mehr als 400 Meter zu gehen, Treppen zu steigen oder Hausarbeit zu machen [Gregg EW et al., 2000, EK III].
Die Sturzprävention und Therapie ist ein mehrjähriger Prozess, der eine laufende Evaluation und Anpassung der verschiedenen Stadien der Sturzgefahr mit typischen Problemstellungen erforderlich macht. Sinnvoll für diesen therapeutischen, begleitenden Prozess ist eine interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen Ergotherapie, Physiotherapie, behandelndem Arzt und dem Pflegedienst. In diesem interdisziplinären Netzwerk sind insbesondere die Interaktion und der Informationsaustausch zwischen Pflegedienst, Ergo- und Physiotherapie gefragt.

Lehrplan:
– Kennenlernen der Sturzursachen: „Innere“ Risikofaktoren für einen Sturz, „äußere“ Risikofaktoren für einen Sturz
-Tests und Assessments zur Sturzgefahr: Esslinger Transfer-Skala, Chair-Rising Test, Timed up and Go Test
– Die Dimensionen von Sturzfolgen
– Kennenlernen therapeutischer Ansätze:
Messen und erfassen der Sturzgefahr
Dual Tasking
Alltagsorientiertes Training
Prinzipien der Repetition
Shaping
Kräftigung
Koordination
Steigerung der Reaktionsgeschwindigkeit
– Umgebungsbedingte Sturzfaktoren und entsprechende Hilfsmittelberatung und Anpassung

Prüfung:

Hinweis zur Lizenzverlängerung:
Anerkannter BVMBZ Rückenschulrefresher

Lehrmaterial:
Sie erhalten ein Skript.

Dozent:
Christoph Hofstetter und interdisziplinäres akademisches Lehrteam
B.Sc. Physiotherapie/Neurorehabilitation, Andragogik, Bobath Instruktor, IBITA anerkannt, Klinischer Supervisor

Hinweise:
Dieser Kurs gehört zur Modulreihe „Geriatrische Rehabilitation“ mit Abschluss „Experte(in) für Geriatrische Rehabilitation“. Die Module können in beliebiger Reihenfolge, einzeln oder gemeinsam belegt werden.
Bei Belegung aller Kursmodule erhält der Teilnehmer gegen Vorlage aller Teilnahmebestätigungen das Zertifikat: Therapeutischer Experte für Geriatrische Rehabilitation.
Die Modulreihe Geriatrische Rehabilitation mit Abschluss Experte(in) für Geriatrische Rehabilitation setzt sich aus folgenden Kursen zusammen:
– Geriatrische Rehabilitation Einführungsseminar
– Sturzprävention in der Geriatrie
– Krafttraining in der Geriatrischen Rehabilitation
– Demenz Theorie/Praxis

Veranstaltungsort

Karte nicht verfügbar

Seminarort: das mediABC
Adresse: Steinfeldstr. 1, 90425 Nürnberg (Deutschland)
Kontakt vor Ort:
 

Schlagworte

Veranstalter

mediABC GmbH

mediABC GmbH

Adresse: Steinfeldstr. 1, 90425 Nürnberg
Ansprechpartner: kurse@dasmediabc.de
Telefon: 0911/957630-10

Ihre Anfrage zur Teilnahme

Angemeldete Nutzer können hier ganz bequem eine Buchungsanfrage an den Veranstalter senden. Die Anmeldung ist kostenlos und völlig unverbindlich.

Jetzt neu registrieren | LOGIN