Tonca Klappmaul Puppenspiel Aufbaukurs

Auf einen Blick

Beginn: Samstag, 17. Dezember 2022, 09:00 Uhr
Ende: Samstag, 17. Dezember 2022, 16:00 Uhr

Veranstalter: Leibniz Kolleg Hannover
Veranstaltungsort: 30625 Hannover

Referent/in: Diana Jopp
Fortbildungspunkte: 6
Zertifikat: Teilnahmebescheinigung
Max. Teilnehmerzahl:

Kosten:
Standardpreis: 169 €

Beschreibung

Klappmaulpuppen in der Betreuungsarbeit

Aufbaukurs: Tierfiguren Leben geben
Lebende Tierfiguren mit menschlichen Zügen

Puppen als figürliche Nachbildung eines Menschen oder Tieres gehören seit Beginn der Menschheitsgeschichte zur Kultur in Kunst, Religion und Mythologie.
Die Faszination und Begeisterung, die von bespielbarer Puppen ausgeht, ist auch heute ungemein.

Puppen sind das älteste Spielzeug. Bereits aus der Steinzeit sind figürliche Tonpuppen bekannt. Im alten Ägypten gab es bewegliche Puppen wie Löwen oder Krokodile mit beweglichen Kiefern.

Insbesondere kostspielige Tierpuppen aus hochwertigen Material bieten Erwachsenen mannigfaltige Erlebnis- und Spielmomente.
Das Wichtigste aber ist wohl, dass Spieler die Handpuppen einfach zum Knuddeln gern haben und mit Ihnen einen schier unendlichen Schatz an Spielideen selbst entwickeln.

In diesem Aufbaukurs mit Diana Jopp werden Handpuppen zur Betreuung pflegebedürftiger und demenzbetroffener Menschen eingesetzt.
In diesem Workshop werden Tierhandpuppen eingesetzt, denn diese haben einen anderen Aufforderungscharakter als kindliche Handpuppen, die negativ besetzt sein können.
Tierische Handpuppen lösen andere Assoziationen aus. Sie verlangen vor allem nicht, dass der Spieler redet. Mit ihnen lässt sich Zweisamkeit im nonverbalen Miteinander genießen.
So erreicht man oft Menschen, die nicht mehr sprechen.

Was lernen die Teilnehmer in diesem Seminar?
Jeder Teilnehmer erlernt, welches Tier zu dem Betroffenen passt.
Der Bär ist zum Beispiel der gute Freund und Beschützer. Das Schaf steht für die Opferbereitschaft, ist aber als Herdentier auch an die Gemeinschaft angebunden.
Das Schwein ist ein nährender Tröster, welches das Glücksprinzip und die Mutterschaft symbolisiert.
Das Eichhörnchen hat sich ins Besondere bei Menschen als hilfreich erwiesen, die einen inneren ungelösten Konflikt haben.

Unabhängig vom Grad einer Demenz kann es helfen unangenehme Themen aufzulösen. Es symbolisiert das Ende vom Alten und den Neuanfang.
Jedes Tier verrät unbewusst etwas, mit dem sich der Spieler identifiziert, um dann in die Rolle seiner Tierpuppe zu schlüpfen.
Damit kann eine Kommunikation gelingen, die so auf normalem Wege nicht möglich gewesen wäre.

Veranstaltungsort

Lade Karte ...

Seminarort: Leibniz Kolleg Hannover
Adresse: Karl-Wiechert-Allee 66, 30625 Hannover (Deutschland)
Kontakt vor Ort:
  0511 982 462 39

Schlagworte

Veranstalter

Leibniz Kolleg Hannover

Adresse: Karl-Wiechert-Allee 66, 30625 Hannover
Ansprechpartner: Frau Müller
Telefon: 0511-98249239

Ihre Anfrage zur Teilnahme

Angemeldete Nutzer können hier ganz bequem eine Buchungsanfrage an den Veranstalter senden. Die Anmeldung ist kostenlos und völlig unverbindlich.

Jetzt neu registrieren | LOGIN